Senad Grosic

News

Mi

06

Apr

2016

Senad's School2Rock hat mehr als gerockt!

Als ich vom Organisationsteam des Argus Bike Festivals gefragt wurde, ob ich nicht in diesem Jahr gemeinsam mit ihnen etwas auf die Beine stellen möchte hat sich das perfekt ergeben. Ich gebe ja schon seit längerer Zeit Workshops in Österreich und auch in anderen Ländern dieser Welt aber „Senad’s School2Rock“ war dennoch ein ganz neues Konzept. Eines, das mir sehr viel Spaß gemacht hat. Von Anfang bis Ende.

Wichtig war dabei vor allem, dass ich mein Wissen jungen motivierten Bikern weitergeben kann und das der Spaß im Vordergrund steht.

 

Da es in Österreich eigentlich fast nirgendwo eine Schnitzelgrube gibt, in die man unbedenklich Tricks üben bzw. erlernen kann, war das einer unserer Ansätze. So kam es, dass wir unbedingt einen Bagjump in unserem Setup haben wollten. Die Hauptidee war, 5 BMX-Fahrer und 5 Mountainbiker einzuladen, die 2 Tage mit mir und Clemens Kaudela einen Workshop machen können, bei dem sie von uns lernen, uns Sachen fragen können und am Ende des Wochenendes ein paar neue Tricks können, die sie sonst nicht so schnell gelernt hätten.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

10

Mär

2016

Senad's School2Rock

Seit über 15 Jahren fahre ich BMX und komme in der ganzen Welt herum. Aber auch ich habe einmal klein angefangen. Beim Austrian Freestyle Team habe ich gelernt, was es bedeutet mit Hingabe für einen Trick zu lernen und welche Freude es einem bereitet, wenn der Trick auch wirklich funktioniert. Noch heute feile ich stundenlang an meinen Moves und versuche immer das Beste rauszuholen.

Mittlerweile bin ich nicht mehr so Content getrieben, sondern versuche ganz viel von meinem Wissen weiterzugeben. Mein Ansatz „Jeder kann einen Backflip lernen!“

 

Beim Bike Festival auf dem Wiener Rathausplatz habe ich vor über 15 Jahren meine ersten Shows gezeigt. Mit „Senad’s School2Rock“ möchte ich nun zu meinen Wurzeln zurück kehren und weitergeben, was ich in den vergangenen Jahren gelernt habe. 5 BMX-Rider und 5 Mountainbike-Rider bekommen am 02. & 03.April 2016 die Möglichkeit von mir zu lernen. Ich bringe euch aber nicht irgendeinen Trick bei. NEIN, es muss schon eure Lieblingstrick sein ;-)

 

Wie man mitmachen kann? Ganz einfach! Erklärt mir in einem kurzen, kreativen Video welchen Trick ihr lernen wollt und warum ich genau euch auswählen soll. Dieses Video einfach unter www.redbull.com/school2rock hochladen und das entsprechende Formular ausfüllen. Ich suche dann persönlich die 10 Glücklichen aus.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

24

Nov

2015

Fishermen & Friends

Ein langes und aufregendes Jahr neigt sich langsam dem Ende und ich möchte euch heute von einer der letzten größeren Sachen für 2015 erzählen. Vor kurzem war ich in der Umgebung von Dresden und habe mit Lorenz Holder, einem super oargen Fotografen Fotos gemacht. Es hört sich nicht nach etwas besonderem an aber der „shit is real“. ;-)

 

Das erste Foto haben wir auf einer Brücke gemacht. Die Rakotzbrücke ist sehr bekannt und wurde auch schon zig Mal fotografiert aber eben noch nie in Zusammenhang mit BMX und auch nicht zu dieser Jahreszeit, weil die ganzen Blätter die von den Bäumen fallen im See landen und die Optik stören. Und damit kommen wir auch schon zum größten Problem. Wie bekommt man die ganzen Blätter aus dem See? Und wieso muss ich dabei sein?
 F..K,Sh.T,da.n,grrrr, Blätter!

Lorenz und ich haben bis 2:00 Uhr Nachts ein Fischernetz gebastelt, mit dem wir den See abziehen wollten. Am nächsten Tag ging es dann um 5:30 Uhr mitten in der Dämmerung und nach nur 3h Schlaf ab zum See. In Fischerhosen ging es ab ins -4Grad kalte Wasser. So stellt sich jeder sein perfektes Shooting vor ;-). Aber dem nicht genug, hat der ganze Plan mit den Netzen eh nicht funktioniert. Das Laub war viel zu viel und durch die Nässe auch noch viel zu schwer. Also haben wir abgebrochen und sind mit einer neuen Idee zum Baumarkt gefahren. Bewaffnet mit Gartenzäunen und Styropor sind wir dann zurückgekehrt. Im Endeffekt haben wir mehrere Anläufe und 3 Tagen intensiver Vorbereitung  für ein einziges Foto gebraucht. Das hatte es aber dann in sich. Als ich es gesehen habe, waren die Mühen wieder vergessen und die Welt wieder in Ordnung ;-)

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

03

Jun

2015

Contest Highlights in Berlin & Flensburg

Contest Zeit heißt auch Zeit für Freunde und Familie. Es stehen zwei Contests an, und zwar gleich zwei der Extraklasse: Berlin Highway to Hill und Butcher Jam in Flensburg. Das Highway to Hill hat eine superlange Tradition und ist quasi einer der Urcontests in Deutschland. Es ist ein jährliches Treffen der deutschen Szene und den ein oder anderen Internationalen bei sehr lockerer Atmosphäre. Der Park, Rudi’s Rest Rampe, ist super tight und sehr schnell. Die Locals haben hier auf jeden  Fall einen kleinen Vorteil, da sie den Park auswendig kennen und wissen wie sie ihn fahren müssen.

Am Freitag stand Street bei einer unglaublich guten Stimmung auf dem Programm und die Burschen haben Tricks rausgezaubert, die einfach unmenschlich sind. Street ist schon so gut und technisch geworden, das ich die Namen der Tricks fast nicht mehr sagen kann. Es schaut fast so aus, als ob die Fahrer alle in beide Richtungen machen, also Switch und Opposite und sonst auch alles...

Am Samstag ging’s dann mit Park weiter, ich bin mir nicht sicher woran es lag, aber ich hab in der Quali auf jeden Fall einen sauberen Run ohne Absteiger gehabt. Allerdings hatte ich beim Best/Last Trick einen Sturz, es hat jedenfalls leider nicht fürs Finale gereicht. Normalerweise würde mich das stören, aber nach so langer Zeit im Sattel ist mir die Meinung der Judges egal. Es waren auf jeden Fall nicht alle mit den Ergebnissen zufrieden, vor allem, weil da Leute im Finale waren, die einen oder zwei Slams im Run hatten – wie kann man zwei Stürze in 45 Sekunden gutmachen? Das verstehe ich nicht aber ich muss es akzeptieren.

Egal, da ich Knöchelschmerzen hatte, kam es eigentlich sehr gelegen zu chillen und das Finale zu genießen. Es ist immer schön seine Freunde und Bekannten fahren zu sehen. Dirt war ein Traum da es in Teams gewertet wurde und 2 Fahrer zusammen den besten Score erfahren mussten. Im Miniramp Bewerb habe ich dann meinen Adoptivsohn Paul Töhlen angefeuert - der hat gerockt!!!

Ich freu mich auf jeden Fall jedes Jahr dabei zu sein und mit meinem Freund Rille abzuhängen.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

22

Mai

2015

Ein wilder Ritt durch Mauritius

Ich bin mittlerweile schon zum dritten Mal auf diese schöne Insel gereist und es war jedes Mal unglaublich. Allerdings war es diesmal doch noch etwas besonderer, da ich diese Erfahrung zum ersten Mal mit meiner Familie teilen konnte. Zusätzlich hatte ich die Chance meinen guten Freund Petr Kraus zu treffen und mit ihm gemeinsam die Shows (hier) auf Mauritius zu machen.

Es ist zunächst nicht so leicht die Aufmerksamkeit der Einheimischen zu gewinnen, hat man sie jedoch einmal sind sie mit Herz und Seele bei der Sache. Petr und ich bringen gemeinsam genug Erfahrung mit um die Leute aus ihren Reserven zu locken und so hatten wir immer viel Spaß bei unseren Shows.

Die meisten der Locations kannte ich schon aus den Jahren davor aber es waren auch ein paar neue dabei. Der gesamte Trip ansich war sehr relaxed und ich fand’s cool mit einem routinierten Mann wie Petr, der sowohl ein erfahrener Trial Mountainbiker als auch eine echte Show-Maschine ist, unterwegs zu sein.

Die erste Show war gleich im Hotel in dem wir gewohnt haben. Danach ging es mit weiteren Shows und Shootings weiter. Mein Lieblingspart war, als wir in einer wunderschönen Bucht Klippenspringen waren. Außerdem haben wir einen Abstecher zum Markt gemacht wo es von Gemüse über Gucci bis hin zu Levis Jeans alles gab.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

22

Jul

2014

Bob der Baumeister auf Mauritius

Und wiedermal ist es soweit Sommer, Sonne, Strand und Meer, Bikinis und Drinks mit Schirmchen - genau das alles ist Mauritius NICHT. Wir sind ja auch nicht zum Urlaub machen hier!!! hahaha...

 

Diesmal fahr ich mit Stefan Voitl, der normalerweise einer der begabtesten Fotografen ist, nach Mauritius aber diesmal ist er nicht nur Fotograf sondern hilft mir beim Bau des Dirt-Parks. Beim diesjährigen Under my Wing Projekt geht’s um’s Dirt fahren und Dirt bauen. Ich freu mich, dass die kleine aber feine lokale Szene, bestehend aus MTB und BMX einen Park bekommt. Ihr könnt euch vorstellen wie die sich erst gefreut haben.

 

Zu Beginn war erst einmal ein Spotcheck angesagt. Der Spot war aber leider alles andere als ready um los zu legen. Da in dem Areal gleichzeitig nicht nur der Dirt-Track hinkommt, wird noch heftig herum gegraben und planiert.

Auch wir bekamen einen Bagger-Fahrer, einen Bobcat und eine Walze. Andere Utensilien wie Schaufeln und Sonstiges mussten wir erst besorgen. Dies ist in diesem Fall leichter gesagt als getan, denn ausserhalb der 5-Sterne Resorts und anderen Hotelanlagen ist Mauritius ein Entwicklungsland. Man merkt erst wie die Leute dort leben, wenn man aus dem Hotel raus kommt und sich in die Menge schmeißt. Es gibt dort auch keinen Hornbach oder OBI oder was auch immer, nur kleine Läden die vielleicht mal eine Schaufel haben aber keine Spitzhacke, die vielleicht einen Besen haben aber dafrür keinen robusten Baustellen Besen und wenn, dann haben sie nur 1 Stück davon. So wird aus der ganzen Besorgerei eine laaaange Angelegenheit aber zum Schluss hatten wir alles und wir konnten loslegen. Na ja erst mal nur der Stefan, denn ich habe dann schon wieder weiter müssen und am anderen Ende der Stadt eine Show-Funbox gebaut.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

27

Mai

2014

FORE!!!

Diesmal was ganz anderes. Nix mit BMX, kein Extremsport und auch kein Hals über Kopf drüber springen. Diesmal berichte ich vom feinsten Golfturnier in London, bei dem ich letzte Woche eingeladen war. Ja, ich war tatsächlich zu einen Golfturnier eingeladen!!! Ich weiß die meisten denken sich waaas? golfen? Schuster bleib bei deinen Backflips. Mir taugt’s trotzdem.

 

Also Golf ist auf kein Fall „the best way to f*&% up a walk“ naja meistens...hahaha..

Golf ist eine der ärgsten Sportarten die ich in letzter Zeit kennengelernt hab und noch immer am lernen bin. Ein Freund hat mich mal vor ca. 2 Jahren mitgenommen und seitdem bin ich infiziert und schau das ich regelmäßig auf die Range gehe. Es ist bei Weitem nicht so einfach wie es aussieht und man muss zuerst verstehen, dass die Kraft nicht auschlaggebend ist sondern die Technik und der Schwung. Ich bin noch immer der Haudrauftyp ;-) und manchmal nach einem nicht gelungenen Schlag kann auch schon mal der Schläger mitsegeln...hahahahah

 

Am Montag ging es also zum Turnier. Ich habe mich echt auf den Trip und das Turnier gefreut. Nicht nur weil ich zum ersten Mal dabei bin und schon sehr gespannt auf alles war aber auch weil zwei gute Freundinnen, die ich schon ewig nicht mehr gesehen habe, das Turnier veranstalten. Angekommen beim Golfplatz habe ich mich sofort wohl gefühlt. Die Stimmung war locker und ich habe mit Tobi Tritscher und Sven Kühnle, die ich dort getroffen habe, den Tag ausklingen lassen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

06

Mai

2014

Laufen für die, die es nicht können!

© Philip Platzer/Red Bull Contentpool
© Philip Platzer/Red Bull Contentpool

Also als erstes muss ich sagen, dass ich eigentlich überhaupt kein Lauf-Fan bin! Gar nicht, ich hasse laufen und Ausdauer Sportarten waren noch nie meines. Aber noch mehr als laufen und Ausdauer Sportarten hasse ich nicht fit zu sein!!!

Dementsprechend geh ich sehr wohl neben den BMX Sessions paar mal die Woche laufen oder auf den Hometrainer. Es ist einfach sehr wichtig in meiner Sportart fit zu sein und ein 2 min Run durchzufahren und am Ende noch die dicken Tricks raus zu hauen, ist nicht leicht.

Der Wings für Life World Run war meine erste Laufveranstaltung und eine super coole Sache. Da es ein Charity Event ist und jeder Läufer zählt und jeder gewonnen hat sobald er am Start steht ist es nicht wichtig wie lange man läuft. Hauptsache man ist dabei,.. 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

22

Apr

2014

Der mittlere Osten ist immer eine Reise Wert!

So hier ist wieder ein Auszug aus den Freestyle-Leben eines Ex-Outlaws ;)

Wie fast jedes Jahr, bin ich zu mein Geburtstag am Flughafen oder im Flieger, so war es leider auch dieses Jahr. Noch dazu ist das erste Mal das ich weg fliege seit wir ein Kind haben und es war noch nie sooo schwer!!

Ich war also auf dem Weg nach Doha (Qatar) zu der Qatar Motor Show. Ich war schon Mal in Qatar aber nur für einen Tag, also so gut wie nix gesehen. Diesmal sollten es sieben Tage werden und ich war super begeistert. Alle arabischen Länder sind Hammer zu besuchen und die Gastfreundlichkeit ist riesig. Qatar übertrifft da aber irgendwie alles. Das ganze Team hier war überragend und wir hatten eine geniale Zeit. Ich wurde mit 2 weiteren Fahrern eingeladen. Viki Gomez zuzeit der weltbeste Flatland-Fahrer und ein langjähriger Freund und die Legende Petr Kraus eine wahre tschechische Traillegende/Rocknroller. Die crew hätte nicht besser sein können.

Gleich am zweiten Tag ging es zu den ersten Shows und Shootings. Eine Uni war der erste Anlaufplatz, dann ging es weiter mit Streetshootings an unterschiedlichen Plätzen in der ganzen Stadt und die Krönung des Tages war eine Flatland-/Street-/Trailshow in Dohas bestem Nachtclub, wo dann auch mein „Börsday“ gefeiert wurde.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

10

Jan

2014

Sonne & Strand statt Schnee & Halle

Also so kurz vor Weihnachten noch einen Vans Roadtrip zu machen war das Beste ever. Da fährt sich’s doppelt so gut wenn’s zuhause schneit,..ätschipätschi

Also am montag den 16.12. bin ich ab nach Barcelona, besser gesagt ins Eurocamp in Tossa de Mar, ja Tossa de Mar hört sich schon nach Urlaub an, ich weiß nicht warum ich nicht dort wohne?

Traumstrände, Europas größte BMX Anlage mit allen was dazu gehört und immer Sommer. Also fast, wir hatten so 15-20 Grad, wie Axel Jürgens (der Camp Manager) sagt, Bro this is coldest as it gets!!!

 

Also wieder mal früh raus und ab in den Flieger. In Barca angekommen wartet schon die Hammer-Truppe Andy Zeiss (Vans Team Manager), Tobias Wicke, Markus Braumann, Monkey Paul Tölen ein young gun der mit 14 schon für Red Bull fährt und ein super cooler kleiner Typ ist!!

Dazu kamen dann noch Tim unser Fotograf, Alex Majol ein französischer Filmer und ich.

Also besser kann die Truppe nicht sein. Außer Paul und Tim kenn ich alle Jungs schon lange und war mit ihnen öfters auf den verschiedensten Contests oder Roadtrips. Ich wusste es wird ein hammer weil alle sehr lustig und freundlich sind und keine Diven,...ausser Monkey wenn er hunger hat, hahhaa..aber da gibt’s eh Snikers dafür ☺

 

Eurocamp ist in Tossa was wiederrum ca. 1 Stunde vom Flughafen liegt. Im Park angekommen, sind alle mal eine Runde rollen und den park kennenlernen gegangen. Coole kleine Session, es ist auch niemand sonst da, also wirklich supercool für’s fahren.

Danach waren wir ein bisschen einkaufen. Brauchen ja Frühstück und sonstiges für unser Appartement.

7 Leute eine Woche mit Getränken??? Was kauft man da?? Und wie transportiert man es am besten?? Nicht verzagen wir kreative Jungs hatten die Lösung parat. Da wir ein Van hatten und kräftige Buben sind, haben wir einfach mal den ganzen Einkaufs wagen inklusive super viel anderem Zeug ins Auto gehoben und gut war’s. Keine Sackerln oder sonstiges,...hahahhaha...das Bild sagt mehr als tausend Worte. Haben uns vor lauter lachen gar nicht mehr beruhigen können. 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

06

Dez

2013

Mit Vans auf Warped Tour

Die Vans Warped Tour ist die legendärste und ich glaub die älteste Tour. Ich kann mich erinnern, dass ich schon vor ca.15 Jahren in der Wiener Arena am Zaun stand und die coolen Profi-Skater und BMXer bewundert habe!!! Ich weiß noch, dass ich superstoked mit riesen großen Augen da stand und mir jede Show reingezogen hab - von Anfang bis Ende!!!

Dass ich selber mal ein Teil dieser schon legendären Tour bin und mit den ganzen Bands und Sportlern in vollen Hallen fahren kann, ist kurz gesagt a dream come true!

 

Erster Stopp war Bern, heißt superfrüh aufstehen und nach Zürich fliegen und den Rest der Strecke mit dem Zug bewältigen. Vor der Halle standen schon superviele Leute angestellt und schon bevor es noch irgendwie losgegangen ist war eine super Stimmung bei den Leuten. Von den Bands die mit on Tour waren kannte ich nicht viele aber die meisten sind unpackbar laut und manche echt gut, hahahaha...

Insgesamt sind wir sind 3 Shows gefahren, die alle ein Hammer waren. Wenn ich ehrlich bin war ich schon ein bisschen aufgeregt wegen der 1000en Leute aber im Endeffekt war alles cool. Am Abend stiegen wir dann in den Nightliner ein und hatten mit der Crew eine super gute Zeit. Gehört auch dazu ;)

Wie geil kann reisen eigentlich sein? Es war wie biemen! Einpennen in Bern und aufwachen am VIP Eingang in der Wiener Stadthalle!! Alter wie cool is des?

mehr lesen 0 Kommentare

Di

12

Nov

2013

Red Bull Gstanzl Battle ist einfach das Highlight!

© Mirja Geh/Red Bull Contentpool
© Mirja Geh/Red Bull Contentpool

Also die beste Form von Eminem's „8 Mile“ in ganz Österreich ist ganz klar das Red Bull Gstanzl Battle in Salzburg City. Bin sehr froh, dass ich mittlerweile schon das dritte Mal dabei bin und schon die ärgsten Battles gesehen und gejudget habe!

Das Red Bull Gstanzle Battle ist eine super geile Idee, die sich im ersten Moment mal erst ein bisschen komisch anhört aber eine super geniale Geschichte ist und eine Stimmung erzeigt die ihresgleichen sucht. Heuer war es zum ersten Mal in der Stiegel Brauwelt, weil der Urban Keller im letzten Jahr bereits aus allen Nähten geplatzt ist. Diesmal hatten zwar mehr Leute platz aber ausgereicht hat es wieder nicht. Der Andrang war irre und ich bin jedes Mal aufs Neue fasziniert von der Anziehungskraft dieses Events.

 

Titelverteidigerin Renate war diesemal mit mir in der Jury und wir hatten eine riesen Gaudi dabei. Die Frau hat’s einfach drauf. Die Battles waren wie zu erwarten war, hart umkämpft und haben super viel Spaß gemacht. Beeindruckend waren vor allem die positiven Vibes die immer mit dabei waren.

 

Danke, dass ich Jahr um Jahr in der Jury sitzen darf und mir die Performance aus der ersten Reihe geben darf!

 

Danke auch an alle die es möglich gemacht haben und danke an Kreini für die wahnsinns Moderation!!! Ich freu mich auf nächstes mal ;)

 

Bis dahin, peace out!

 

0 Kommentare

Mo

23

Sep

2013

Der Red Bull Wild Ride in Slowenien

Vor 12 Jahren hat sich eine verrückte BMX Crew (Red Showel Team) etwas in den Kopf gesetzt. Sie wollten mitten im Wald einen Ort kreieren an dem man MTB und BMX fahren kann.

Es gehört sehr viel Mut und Optimismus und auch ein Haufen Arbeit dazu, dass zu machen was sich diese Jungs vorgenommen hatten. Jeder, der schon einmal Dirts geschaufelt hat, weiß wie anstrengend das ist. Es ist eine wahnsinns Arbeit mehrere Lines mit ca. 30 Absprüngen, Landungen, Curbs und eine Menge anderer Spielerein zu bauen. Ich habe großen Respekt vor dem Einsatz der ganzen Crew.

 

Jetzt nach 12 Jahren bekam ich ein Anruf aus Slowenien mt der Frage ob ich nicht eine Idee für einen Event genau dort im Wald hätte. Wir haben uns den Dritpark angeschaut und ich war echt begeistert wie lässig das Setup ist. Eine der coolsten Spielerein steht mitten im Wald, einfach so!

 

Ein paar Meetings später hatten einer der Verantwortlichen vor Ort und ich ein Contest geplant. Mit eigenem Namen und einem eigenen Format. Der Bewerb soll auch für den Nachwuchs sein, MTB und BMX vereinen aber die Sportarten nicht vermischen.

Der Plan war es 5 MTB- und 5 BMX-Pros einzuladen. Alle anderen mussten sich erst einmal qualifizieren. Die besten 5 beider Kategorien stiegen auf. Danach wurde jedem Amateur ein Profi zugelost.

Es war ein hammer Contest auf einer supergeilen Location. Sehr relaxt mit viel coole Musik und Grillerei. Im finalle sind die Leute ausgezuckt und es war echt schön zu sehen wie die Teams gemeinsam ihre Lines und Tricks umgesetzt haben. Man wurde als Team gewertet und nicht als Einzelner also ist echt viel kreatives dabei rauskommen. Was auch echt super cool war und einzigartig ist, dass das der erste Contest war wo Pro und Amateur in einer Klasse waren und dabei gemeinsam gewertet wurden. Ich freu mich ganz besonders auf nächstes Jahr. Der Red Bull Wild Ride ist der Burner und ich kann’s kaum erwarten zu sehen wie es wächst.

 

CU bin raus,

Senad

 

0 Kommentare

Di

03

Sep

2013

Die besten Contests sind die mit Herz!

Die Pannonian Challenge ist jedes Jahr ein Hammer Event und jeder freut sich darauf. Am Donnerstag ging’s nach Budapest um den heurigen X-Games Gewinner Daniel Dhers abzuholen. Ich liebe ja Roadtrips, weil immer soviel passiert. Am Grenzübergang bleib ich stehen um eine Vignette zu kaufen, mist nur ein 10-er einstecken und das Ding kostet 13-, umsonst angestellt da karten nicht akzeptiert werden,...egal denk ich mir dann weiter auf die erste Tankstelle dort geht’s sicher..

Auf einmal höre ich von der Seite jemanden sagen: Hey mein Freund, willst du ein ganz super iPhone 5 mit 64 GB kaufen?

Ich: Wieviel?

Er: 350,-

Ich: Na bist oarg

Er: ok. 250,- weil du mein Freund bist

Ich: Naa ich muss weiter, sorry man

Er: ok ok..150,-

Scheisse jetzt denk ich nach,....ich sag nix er merkt das ich es will, muss aber weiter um den Daniel abzuholen, hmmm was mach ich?

Ich: Na danke, ich hab eh a 4s passt schon

Er: 100,-

Ich: Alles klar,..jetzt sind wir Freunde, zumindest kommt er mir immer sympathischer vor. Ich schau mir das Teil an, ich bin kein iPhone Experte aber des Ding war zu 100% eine China gefixelte Partie, mist , keine Vignette und kein iPhone5 und z'spät bin ich auch...

 

Am Flughafen ankommen hat Daniel schon auf mich gewartet. Wir bewegen uns Richtung Auto und er zuckt auf einmal voll aus, duuuude it's yours?

Ich ja man, all me :):):) Ich pack’s selber manchmal nicht das ich mit einen der fettesten Schlitten im BMX Zirkus fahre. Range Rover Evogue ist ein absoluter Hammer!

mehr lesen 2 Kommentare

Mi

21

Aug

2013

Meine neuer Weggefährte!

Vor nicht all zu langer Zeit hatte ich das Glück eine neue Partnerschaft abzuschließen. So kam es, dass ich vor ein paar Wochen nach Tirol gefahren bin um beim Autohaus Denzel Unterberger meinen neuen Weggefährten kennenzulernen.

Also ich ankam konnte ich es eigentlich noch immer nicht fassen. Ein nigel nagel neuer Range Rover Evoque, ausgestattet mit allem was das Herz begehrt. Ich bin mir gar nicht sicher ob ich überhaupt noch lenken muss. Ich kann sogar mit ihm reden und er wechselt die Lieder, ruft jemanden an oder sagt mir einfach den Weg an. Fast wie mein „alter“ Bumblebee ;-)

Das Autohaus Unterberger hat sogar ein Bild von mir drauf kleben lassen und meinen Namen drauf geschrieben. Zwar kann ich jetzt auf gar keinen Fall mehr Blödsinn machen J aber es ist schon ein cooles Gefühl vor dem Wagen zu stehen. Freue mich jeden Tag aufs Neue, wenn ich einsteige und zum Training fahre.

 

Als ich unlängst einen befreundeten BMX Pro vom Flughafen abgeholt habe um ihn zu einem Contest mitzunehmen wollte er erst gar nicht glauben, dass ich mit dieser endgeilen Kutsche fahren darf.

 

Danke Denzel Unterberger für den Style!

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

22

Jul

2013

Moskau ist immer besonders!

Hallo liebe Leute

 

Also wieder einmal Flughafen Wien/Schwechat und wiedermal habe ich einen riesen Smile im Gesicht, weil ich wieder mal nach Moskau zu den Adrenalin Games fliege. Drei Mal war ich schon dabei und die haben es jetzt an ein anderen Platz verlegt um es noch besser aufzuziehen. Es ist nicht mehr in einer Eislaufhalle, wo’s den ganzen Tag furchbar kalt war sondern in den Gorky Park mitten in Moskau verlegt. Ein riesen Park mit allem was man sich so vorstellen kann an Aktivitäten.

 

Freitag 11h wegfliegen und ca. 2,5h später steh ich in Moskau. Der Alex smst mir das mich wer abholt aber paar Minuten später krieg ich eine SMS „Hi I'm late sorry moskau traffic!“ Und ich weiß wenn am Wochenende Stau in Moskau ist dann heißt es warten bis alles z'spät ist. Aber Gott sei dank war dann doch alles halb so schlimm. Abgeholt und eingepackt geht’s weiter zum Gorky Park. Es regnet leider und es schaut auch nicht nach Besserung aus Aber die Hoffnung stirbt zuletzt...hahaha

 

Es waren auch schon einige andere Fahrer da und wir waren alle im gleichen Hotel. Der Neuzuwachs in der Red Bull Familie Daniel Wedemaier und noch ein paar Leute wollten was essen gehen und dann noch den Abend gemütlich ausklingen lassen. War dann auch so ähnlich nur ohne dem gemütlich...hahahha

 

Samstag morgen war’s dann leicht nass draußen aber es schaut so aus als ob wir fahren können. In der Quali sind ca. 67 Leute die meisten von denen echt gute Fahrer und die Szene ist echt präsent. Der park ist 40/60, heißt 40 Prozent oder noch weniger Park und der Rest Street Obstacles. Eher nicht so meines aber ok.

Irgendwann bin ich dran und beim ersten Run haut echt alles so hin wie ich es mir vorgestellt hatte. Dachte eigentlich, dass ich dann ein wenig Pause habe aber da bemerke ich, dass ich über eine Heftklammer gefahren bin und einen Schleichpatchen habe. Da ich noch einen Run habe und langsam die Luft ausgeht zählt jetzt jede Sekunde. Im Großen und Ganzen war der Run ok aber die fehlende Luft im Reifen hat mich natürlich schon behindert. Trotzdem bin ich zufrieden.

Daniel Wedemaier hat leider Pech. Zuerst zwei Reifenplatzer dann noch ein Sturz mit Besuch beim Krankenwagen. Zum Glück nichts Schlimmes.

 

Für mich heißt’s Finale ole ole!

 

Es regnet in Strömen und die Organisatoren wollen, dass wir uns trotzdem warmfahren, hä??? Merken die nicht das es regnet??

Die Adrenalin Games sind die größten XSpiele und es wird alles von einem TV Sender übertragen. Und wer die Russen kenn der weiß, wenn die Russen was machen dann wird es durchgezogen...hahahha...

 

Das Problem ist nur, es geht halt nicht wenn es nass ist. Wir Fahrer müssen halt auch auf uns schauen. Zunächst wird alles einige Mal verschoben, in der Hoffnung, dass es später noch klappt. Nach einer gefühlten Ewigkeit wird dann aber beschlossen die Quali Ergebnisse zu werten und das Preisgeld unter allen aufzuteilen. Ok für mich, die Bedingungen haben eh nichts zugelassen.

 

Alles in allem eine super Veranstaltung, leider hat uns der Regen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Egal, dafür wird es im nächsten Jahr umso fetter!

 

CU Senad

0 Kommentare

Sa

09

Feb

2013

Ein Abenteuer jagt das andere!

Nach ein paar Stunden Schlaf war schon die erste Show am Programm. Es ist immer ein bisschen ein Lotto Spiel hier, es kann super sein aber es kann auch alles in die Hose gehen. Wichtig ist es in so einem streng gläubigen Land einige Regeln zu beachten. Die Shows müssen immer zwischen den Gebetszeiten sein, mach einen Backflip am Anfang und erschüttere sie gleich am zu Beginn und das aller wichtigste ist, dass der Schuldirektor dich mag, sonst ist alles abgeblasen und wir können zusammenpacken.

 

Die erste Location war eine Schule in Al Khobar. Echt viele Leute sind gekommen und das aller Beste hier ist, dass sie leicht zu begeistern sind und es ist auch ganz normal zu klatschen und jemanden anzufeuern. Im Gegensatz zu manch anderen Ländern.

 

Die zweite Location war eine private Uni, die gleichzeitig die beste, modernste und pimpcarigste Uni der Welt ist. Am Parkplatz hat’s so ausgesehen als findet gleich eine Autoshow statt! Die Leute von Red Bull Saudi Arabien haben im Vorfeld echt eine coole Arbeit gemacht, Flyer verteilt und die Show über die Soundanlage angekündigt. Somit war auch gleich super viel los und wir hatten eine geniale Zeit. Überhaupt muss man sagen, dass die Organisation top ist und ich echt dankbar für die Chance bin hier mein Können zu präsentieren. Am Ende der Show hab ich dann ein paar Leute auf die Box gelegt und ein Flip über sie gemacht, was aus meiner Sicht echt kein Ding ist aber die Leute lieben es und wie gesagt ich versuche immer ein gute Show zu machen und DIE haben wir gerockt!!

 

Die 3. Show war dann am Abend und ein bisschen problematisch. Keine Genehmigung, wenig Licht und daher auch wenig Zuschauer. Alles in allem kann man sagen, dass 2 von 3 Shows ein echter Hammer waren und wir bei der letzten Show ein wenig Pech hatten.

 

Bei 3 Shows am Tag bleibt wenig Zeit für anderes daher beschränke ich mich zumeist auf eat, sleep und RIDE. Vor allem muss ich sagen, 15-20min voller Einsatz bei 33 Grad sind auch für einen Thalgau erprobten Sportler wie mich eine Challenge....hahahhaha

 

Am nächsten Tag ging es nach Al Ahsaa ins neue Abenteuer! In der Früh heißt es zumeist recht zeitig aufstehen und schon geht’s los zur nächsten Show.  Wieder in einer Uni aber eine zweistündige Autofahrt entfernt. Also geht’s als erstes gleich mal zu Tankstelle, die ich hier übrigens Happyland nenne! Ich spring raus aus dem Auto und frag einen meiner Begleiter ob ich tanken kann/darf? Er sagt schwer verwundert nein, denn das müssen hier die indischen Tankwarte machen,...na geeeeeeeeeh ich wollt auch mal wissen wie es ist ein SUV voll zu tanken......um 9€!!!!

 

Na gut, 2h später sind wir in einer meiner Lieblingslocations, einer Turnhalle. Wie geil ist es eigentlich in einer Turnhalle zu fahren?! Super Boden, cooles Licht kurzum alles bestens. Die Show ist sehr gut ankommen, aber die meisten Leute dort wollten nach der Show nur eines wissen.....nämlich ob der Felix Baumgartner tot ist??? Hmmm??? Anscheinend kursieren hier irgendwelche irren Gerüchte, dass er nach dem Sprung gestorben ist.....weird world, ha???

 

Die zweite Show war dann am Abend am Cornische (sowas wie eine Strandpromenade).

1 Minute vor der Show kamen meine Freunde von der Polizei mit den Worten „sir we need a premission for this!“. Nach ca. 10min. Diskussion mussten wir dann alles abbauen und verschwinden. Der Grund war, dass ein Prinz mit ca. 100 Polizeiautos und Militär und sonst noch was, die Straße vorbeigefahren kam. Da sind sie super streng, da darf nix am Straßenrand passieren. Keine Aktion, nix.

Darauf hin habe ich schon mein Rad ins Auto gegeben und wollte mich gerade wieder umziehen, da kommen die Polizisten wieder und sagen „ok sir you have 10 minutes and then you have to leave!“ Alles klar her Kommissar!! 10 min yuuhuuuu!!!!!

In den 10 Minuten haben wir dann einen unglaublichen Stau verursacht, weil die Leute einfach stehen geblieben sind und aus ihren Autos zugeschaut haben.....Sag ma mal so nach der Aktion haben wir uns von der Polizei nicht mit high5 verabschiedet....hahahaha

 

Soviel von mir. Freu mich auf die Überraschungen die als nächstes auf uns zukommen!

 

Stay sunburned!

 

Euer Senad

 

0 Kommentare

Di

05

Feb

2013

Saudi Arabien ich komme!

#givesyouwings
#givesyouwings

Meine Reise fängt wenig überraschend in Wien an. Da ich ein Standby-Ticket hatte und ich einer von 2 Personen war, die nicht mit nach Istanbul fliegen durften, hieß es für mich erst mal am Flughafen chillen. Aber alles halb so schlimm, der nächste Flug war dann meiner und die Airline war so cool mich upzugraden. Danke dafür! ;-)

 

In Istanbul war dann ein kurzes Zeitfenster von 6h zu überbrücken. Da es ein free wlan Flughafen ist, war das aber auch kein Ding. Mails, Facebook, Instagram und ein paar Filme später ging dann auch schon mein Flug nach Jeddah. Dieser Flug bleibt mir echt besonders in Erinnerung. Zum Beispiel weil alle Männer außer mir mit 2 Handtüchern bekleidet waren!!! Ein ungewöhnlicher Anblick und noch ungewöhnlicher wie sie mich angeschaut haben. Da war ich wohl ein ziemlicher Außenseiter....hahaha.  Im Flieger dauerte es dann noch 2h bis es losging aber das hat mich zunächst noch nicht aus der Bahn geworfen.

Viel schlimmer dann das zweite Highlight. Ab dem Moment an dem der Flieger in da Luft war, fing auf einmal ein Kind mit ca. 6 Jahren genau neben mir an so dermaßen zu brüllen das ich nicht mehr gewusst habe was ich machen soll. Das ging den ganzen Flug so und obwohl ich meine Sennheisser in Verbindung mit Metallica auf STURM-Lautstärke hatte konnte ich das Kind noch immer hören!!!!! 4 Stunden später wünschte ich mir, dass wir explodiert!!!! Dieses Kind hat jeden Wunsch selbst mal Kinder zu haben ausgelöscht J

 

1:30 Uhr in Jeddah gelandet und überhaupt nimmer cool und chillaxt, hab ich dann noch 1 Std. auf mein Gepäck warten müssen. Danach kurz zum Immigration-Schalter und endlich draußen. Ein Taxi brachte mich ins Hotel. Dort schnell auspacken, duschen und ins Bett. Mittlerweile war es 4:00 in der Früh. Der Trip von Tulln bis Jeddah war also in nur 23 Std. erledigt,...yuuuhuuu

 

Sonntag war dann erst mal ausschlafen angesagt bevor es zu einem Red Bull Meeting ging. Die ganze Region inkl. Dubai, Kuwait, Bahrain, Saudi Arabien u.v.m. waren alle zusammengekommen und ich durfte dabei sein. Viele bekannte Gesichter und ne super coole Atmosphäre. Es gab viele interessante Vorträge, Zahlen, Bilder und Videos. Echt cool zu sehen was man so alles bewegen kann und was bis jetzt alles gemacht wurde. Ich wurde dann noch kurz für die bevorstehende Tour gebrieft und den Rest der Zeit habe ich genutzt um mit meinem guten Freund Aziz zu chillen und zu quatschen.....afoch good times!!!

 

Montag Früh hieß es dann auschecken und ab zum private Beach wo alle einen Tag lang Sport gemacht haben. Fußball, Wuzler (ich habs wirtshausmässig weggebombt), Beachvolleyball und sonstige Aktivitäten. Dann gegen 18:00 ging es zum Flughafen und nach Dammam. Heute Dienstag sind 3 Shows an 3 verschiedenen Locations geplant. Ich bin echt schon gespannt auf die Locations und die Stimmung.

 

Halte euch selbstverständlich auf dem Laufenden!

 

Bis bald,

 

Euer Senad

 

PS: Ah ja einen Sonnenbrand hab ich natürlich auch schon aufgerissen. In nur einem Tag! Was soll ich sagen, alles erledigt! ;-)

 

0 Kommentare

Fr

20

Jul

2012

Senad Grosic nimmt junge Talente unter seine Flügel

BMX Community aufgepasst! Wer wollte nicht schon immer von einem echten Pro ein paar neue Tricks lernen, mehr über die Mechanik seines Bikes erfahren oder sich einfach nur mal ein paar Tipps holen? Jetzt hast du die Chance!

 

Jeder begeisterte BMX Rider zwischen 14 und 18 Jahren kann sich für eines von zwei Red Bull Under My Wing Camps bewerben. Von 06.-08.08. schlägt BMX Pro Senad Grosic seine Zelte in Innsbruck auf, bevor er von 10.-12.08. in Linz einige talentierte unter seine Flügel nimmt. Diejenigen die ausgewählt werden bekommen die Möglichkeit 3 Tage gemeinsam mit Senad in die Welt des BMX eingeführt zu werden. Du bekommst Techniktraining, erfährst über Material und körperliche Fitness, wie man sich richtig auf einen Contest vorbereitet und bekommst nützliche Hinweise für den Umgang mit den Medien. Doch dich erwartet viel mehr. Red Bull und weitere Partner von Senad schnüren dir dein persönliches Goody-Pack in dem einige tolle Sachen enthalten sein werden. Natürlich musst du dich an diesen 3 Tagen um nichts kümmern.

 

Um jedoch bei diesem speziellen Event dabei sein zu können musst du Einsatz zeigen. Aus diesem Grund wollen wir, dass du ein lässiges Video aufnimmst und es auf die Facebook Seite von Senad postest. Erzähl uns warum gerade du es verdient hast beim Red Bull Under My Wing mit Senad Grosic dabei zu sein, zeige uns deine besten Moves und vergiss nicht zu sagen zu welchem der beiden Stopps du gerne kommen würdest. Einsendeschluss ist der 31.Juli 2012. Senad persönlich, wird sich alle Videos anschauen und die Teilnehmer auswählen.

Denke daran es wird pro Camp nur 6 Plätze geben, also sei kreativ und verleihe deinem Video Flügel.

 

0 Kommentare

Do

31

Mai

2012

Senad Grosic ist Markenbotschafter von Luminox

copyright: Luminox
copyright: Luminox

In den USA sind es aktuell Meeres Umwelt-Aktivist Scott Cassell, Indycar-Racer Tony Kanaan und GT-Champion Paul Brown. In Österreich ist BMX Pro Rider Senad Grosic der erste Markenbotschafter der US-Schweizer Uhrenmarke mit Kultstatus. Der 33-jährige Kroate trägt seine Luminox Navy Seal Colormark Chronograph 3081 nicht nur beim Sport, sondern auch privat: „Die Luminox macht outdoor alles mit, sieht stylish aus und ist ganz einfach eine geile Marke.”

 

Erster offizieller Auftritt: Bei der Luminox Launch-PK am 26. Juni

 

Brand Manager Verena Iber, die Senad Grosic im Rahmen der Markteinführung von Luminox in Österreich am 26. Juni offiziell vorstellen wird: „Unsere Markenbotschafter sind keine Testimonials im klassischen Sinn. Sie stehen für die Luminox-Lebensform: sportlich-aktiv und styleorientiert. Und sie erzählen unsere Geschichte. So wie wir die Geschichte von Senad erzählen.” Luminox und Grosic werden nicht nur bei PR-Terminen, Events und öffentlichen Auftritten kooperieren, sondern auch für branded content im Social Web sorgen.

 

Die Markenwelt von Luminox: Sportlich-aktiv und styleorientiert

 

Zu den größten Erfolgen von Senad Grosic, der Mitglied des Austrian Freestyle Teams (AFT) ist, gehören Siege beim Red Bull Dirt Ride, den Offline Games und dem Butcher Jam, sowie zweite Plätze bei den X-Games in China, den Bike Days und dem Highway to Hill in Berlin. Des Weiteren wurden Senad im Laufe seiner Karriere bereits diverse „Best Trick“ Auszeichnungen verliehen. Auch heuer ist er wieder sehr gut unterwegs. Mit zwei zweiten Plätzen bei großen Veranstaltungen wie dem Highway to Hill in Berlin und seinem Sieg vergangenes Wochenende beim Butcher Jam in Flensburg, sorgte Senad zuletzt für Aufmerksamkeit.

 

Den Kroaten, der mit 13 Jahren nach Österreich kam, führte bereits sein erster Job in ein Fahrradgeschäft. Prägend waren in der Folge zwei Dinge für das Energiebündel mit Bike-Leidenschaft: Als ihm seine Mutter sein erstes echtes Freestyle BMX, ein Dyno Slammer, kaufte und als er erstmals eine Show des Austrian Freestyle Teams in Wien live miterleben durfte. Ab diesem Zeitpunkt verbrachte Senad mehr Zeit auf der Übungsrampe als in der Schule und es stand für ihn fest: Er wollte professioneller BMXer werden.

 

Senad Grosic, der, wenn er nicht auf zwei Rädern unterwegs ist, mit dem Snowboard Tiefschneehänge bezwingt oder bei guter Rock-Musik entspannt, stellt aber auch bereits die Weichen für die Zeit nach seiner aktiven Karriere. 2011 kam die erste Senad Grosic ProModels Bike-Serie auf den Markt und er engagiert sich bei der Planung neuer BMX-Anlagen. So wird etwa der Dirt Park in Tulln, dessen Eröffnung für 2013 geplant ist, die Handschrift von Senad Grosic tragen.

 

 

Zu Luminox:

 

Die Uhrenmarke Luminox wurde 1989 von dem US-Amerikaner Barry Cohen gegründet und setzte seitdem zu einem Siegeszug in über 50 Ländern weltweit an. In Österreich ist Luminox aktuell bei über 25 Vertriebspartnern erhältlich, davon 11 allein in Wien. Die patentierte Luminox Light Technology (LLT) lässt eine Luminox 25 Jahre leuchten – ohne externe Lichtquellen, Aufladen oder Batteriewechsel. Durch ihren Einsatz unter extremsten Bedingungen bei Elite-Einheiten wie den Navy SEALs, der US Air Force oder dem New York Police Police Department (NYPD) erlangte Luminox bei sport- und style-orientierten UhrenträgerInnen rasch Kult-Status. Darüberhinaus setzen zahlreiche Hollywood-Stars auf Luminox. George Clooney und Matt Damon trugen Luminox-Modelle in „Ocean´s Eleven”, Nicolas Cage in „Next”. Zuletzt war die Luminox im Hollywood-Blockbuster „Battleship” zu sehen.

 

Luminox – Essential Gear.

Sea – Air – Land.

 

www.luminox.at

 

0 Kommentare

Mo

14

Mai

2012

Senad on Tour!

Hi Everybody!

 

Ich schreibe euch aus Tschechien wo ich mich gerade auf den nächsten Wettkampf vorbereite. In den letzten Wochen war wieder mal eine Menge los aber zum Glück macht mir mein Job ja spaß ;-)

 

Vor ein paar Wochen hatten wir mit Sports Experts, zum bereits zweiten mal, die HT Tour. Heuer war sie noch größer und besser. Ich bin echt froh, dass so viele von euch gekommen sind um bei den Workshops mitzumachen und mich bei den Shows anzufeuern. Leider war ich durch die positive Energie von euch ein bisschen zu übermotiviert und habe mich bei einem meiner letzten Tricks auf den Hintern gesetzt. Sehr schmerzhaft aber zum Glück ohne gröbere Verletzung.

Eines der vielen Highlights der Tour war der Dreh gemeinsam mit Andi Morawetz. Für ATV Life „Andi Extrem“ habe ich versucht Andi ein paar Tricks bei zubringen. Das Ergebnis sehrt ihr hier ;-) (VIDEO)

 

Nach einer aufregenden Woche voller Workshops und Shows bin ich der Einladung zu „Dancer against Cancer“ gefolgt. Gemeinsam mit Sports Experts habe ich dem DAC Team eines meiner Bikes zur Verfügung gestellt. Ich hoffe es hat viel für den guten Zweck eingebracht. Der Abend war auf jeden Fall sehr schön und ich hatte viel Spaß.

 

Als letztes war ich vor einer Woche in Bosnien und Herzegowina. Für und mit Red Bull Bosnien haben wir ein echt lässiges Fotoshooting absolviert. An dieser Stelle auch noch einmal großen Dank an Stefan Voitl für seinen Einsatz. Das Ergebnis ist wieder einmal Spitze geworden und ich freue mich schon es euch bald zu präsentieren.

 

Ach ja da war noch was. Hatte vorige Woche noch ein weiteres Fotoshooting. Aber leider darf ich euch noch nicht mehr dazu erzählen ;-) hahaha

 

So nun genug der Worte. Morgen geht es dann wieder zurück nach Hause und kurz darauf zum „Highway to Hell“ nach Berlin. Freu mich schon!!!

 

Bis bald!

 

Euer Senad

 

0 Kommentare

Do

22

Mär

2012

Volle Konzentration auf die BMX-WM

Hello Leute,

 

die Outdoor-Saison rückt immer näher und dementsprechend viel war in den vergangenen Wochen bei mir los. Zum Beispiel die 20inch-Trophy in Innsbruck, wo ich in der neuen WUB Halle den 2. Platz belegte. Das war eine perfekte Motivation für die BMX-Saison. Im Anschluss bin ich dann mit den deutschen Kollegen zum Snowboarden nach Heiligenblut gefahren. Das war wie Radfahrer auf Schnee - chillig und enorm entspannend. Als kleines Extra schnürte ich immer wieder meine Laufschuhe in den Bergen. Jetzt steht fest: Auf Höhentrainingslager gehe ich so bald nicht mehr.

 

Dann habe ich Puls4 für einen Filmdreh besucht und anschließend war ich bei einer Verschrottungsaktion von Sports Expert mit dabei. Ich bin da über einen Container voller rostiger Räder gesprungen. Als kleines Highlight durfte ich auch am Beifahrersitz vom Manfred Stohl Platz nehmen. In seinem Rallyecar wird er echt zum Goliath… Auf der 3,5 Kilometer langen Waldstrecke habe ich nur einmal geatmet, wie ein Apnoetaucher. Gestern war ich beim Sportmagazin und deren Bikinigala. Mit dabei waren meine Kollegen Philipp Schuster, Benjamin Karl und Nik Berger. Es ist immer wieder lustig, welche Leute man dort trifft. Nur die Lena Gercke hat sich vor uns versteckt.

 

Zurzeit überwinde ich täglich meinen inneren Schweinehund und trainiere, was geht. Also Laufen, Radfahren am Ergometer, Stabilisationsübungen und natürlich konstantes Training in der BMX-Halle. Ich will für die WM im Juli meine Ausdauer verbessern und neue Tricks einstudieren. Ich habe zwar manchmal das Gefühl, dass ich ewig am Bike sitze. Aber wenn mir ein neuer Trick gelingt, ist es einfach der Knaller und nur geil. Bei der Weltmeisterschaft ist das „Who is Who“ der Szene vertreten und ich will unbedingt einen perfekten Run zeigen.

 

Am Wochenende geht es nach Deutschland, wo ich in Erding bei einer Store-Eröffnung einen Workshop für Kids halte. Apropos Workshop: In der Osterwoche mache ich eine ausgedehnte Österreichtour. Da melde ich mich wieder mit einigen Fotos.

Für alle Bastler unter euch habe ich noch einen Tipp: Am 29. März sitze ich in der Jury beim Österreich Finale von Red Bull Paper Wings. Wer sich also zutraut, Papierflieger zu falten, sollte sich einfach anmelden. Es war in den vergangenen Jahren immer eine Gaudi.

 

Last but Not Least mein Abschlussmotto: Ich bin fürs Frühaufstehen und des is mei Extra…

 

Bis bald,
 Senad

 

0 Kommentare

Do

09

Feb

2012

Mit voller Motivation ins Training!

Viel ist wieder passiert. Vor einigen Wochen habe ich mir mal eine Woche Auszeit genommen und bin in die Sonne abgehauen. Dubai war echt der „Burner“. Dort ist es wirklich wie Disneyland für Große. Angefangen von der Rutsche im Atlantis bis hin zur schnellsten Achterbahn der Welt in der Ferrari World, die in 4,9 Sek. auf 240km/h beschleunigt. Abschalten und nix tun hat echt Spaß gemacht.

Leider bin ich aufgrund der vielen Wechsel zwischen brennender Hitze und eiskalten Klimaanlagen verkühlt zurück nach Österreich gekommen und musste das Ganze erst mal auskurieren bevor ich wieder richtig mit dem Training anfangen konnte.

Kurz danach war jedoch schon wieder ein Contest in Linz und ich wollte es unbedingt probieren. Gekommen ist alles ganz anders. Zuerst hat sich mein direkter Konkurrent für meinen Run beim einfahren den Knöchel gebrochen und dann haben die Veranstalter auch noch auf diesen Run vergessen. Na ja, vielleicht eh besser. Sonst wäre vielleicht auf Grund meines geschwächten Zustands noch was passiert.

 

Mittlerweile stehe ich viel voll im Saft und habe ein beinhartes Programm. Mein Tag besteht aus Ergo Training (11h/Woche), Complex Core (Stabilisationsübungen) und Radfahren. Die Halle in St.Pölten bietet mir dafür perfekte Voraussetzungen und mittlerweile konnte ich mein Trick-Set schon um 2 Tricks erweitern. Erst habe ich einen 360 double-tail-whip gestanden und vorige Woche konnte ich einen 720 cork-screw erfolgreich in meinen Run einbauen.

 

Gestern war ich dann in Wels bei Sports Experts. Zum einen werden bald meine neuen Räder fertig und zum anderen haben wir geplant was im nächsten Jahr alles passieren wird. Besonders freu ich mich schon auf die Tour in den Osterferien bei der wir, wie schon im letzten Jahr, Workshops für alle Interessierten machen werden. Diesmal sogar noch größer und ich hoffe, dass dadurch noch mehr Leute kommen werden.

 

Nächste Woche bin ich mal wieder in Thalgau zum trainieren. Darauf freue ich mich schon. Ich habe die letzten Wochen echt geackert und hoffe, dass die Trainer das erkennen können ;-)

 

Ich muss sagen obwohl ich viel zu tun habe, macht im Moment echt alles riesigen Spaß! Irgendwie schön so einen voll durchgeplanten Tag zu haben.

 

Werde euch weiter auf dem Laufenden halten!

 

cya

 

0 Kommentare

Mi

28

Dez

2011

Und schon ist Weihnachten wieder vorbei!

In letzter Zeit war wieder einmal eine Menge los. Neben dem täglichen Training im Fitnessstudio und in der Halle in St.Pölten, war ich kurz vor Weihnachten auch mal wieder für 1 Woche in Thalgau. Dort habe ich meine alljährlichen Tests absolviert und hatte auch einige wichtige Besprechungen um festzulegen wie es im nächsten Jahr mit dem Training weiter geht. An dieser Stelle vielen Dank an den Staff des DTC, ihr kümmert euch einfach genial um uns Athleten. 

 

Durch das viele Training war es dann mit dem Einkaufen leider etwas stressiger aber zum Glück habe ich alles rechtzeitig hinbekommen ;-) Weihnachten selbst war dann wirklich sehr schön. Mal wieder abschalten und die Zeit mit der Familie und Freunde verbringen war genau das, was ich nach einem wirklich intensiven Jahr gebraucht habe. Tja und jetzt muss ich erst wieder den ganzen Speck den ich mir angefressen habe abtrainieren :-) Nur Spaß, aber zum Essen gab es wirklich immer mehr als genug!

 

Diese Woche nutze ich noch um mich auf das Training für die kommende Saison vorzubereiten und nach Sylvester geht's dann so richtig los. Weiß noch nicht genau wie ich den Jahreswechsel verbringen werde aber ich denke ich werde heuer gemütlich mit Freunden feiern. Was macht ihr so? 

 

Auf diesem Wege wünsche ich euch allen jetzt schon einen guten Rutsch!!!

 

cya, Senad

 

PS.: Würde mich freuen wenn ihr mir nicht nur auf Facebook oder Twitter folgt, sondern euch auch meine Bilder auf instagram anschaut. Einfach über iPhone App mir folgen! Ich werde immer besser ;-)

0 Kommentare

Do

24

Nov

2011

Aufregende Zeit

Me & Bjoern
Me & Bjoern

Seit ich aus Abu Dhabi vom F1 Grand Prix zurück gekommen bin ist viel passiert. Meine Homepage und auch meine Facebook Seite sind online gegangen. Ich finde sie sehr gelungen und habe sehr viel Spaß damit. Wahnsinn wie viele Leute bereits in den ersten Tagen Fans geworden sind und ich hoffe es treten noch sehr viele bei. Freue mich über jeden Support und hoffe ihr habt Spaß an meinen Beiträgen.

 

In den vergangenen Wochen habe ich wie ein Verrückter trainiert. Diese Saison war für mich noch einmal so eine Initialzündung. Ich habe gesehen, dass ich bei den Contests immer noch ganz vorne dabei sein kann und das hat mich so richtig für diesen Winter motiviert. Leider kann man ja nicht mehr draussen fahren aber dafür habe ich mir in St.Pölten eine nette Halle eingerichtet und dort wird jetzt unter anderem an neuen Tricks gearbeitet. Nächstes Jahr will ich so richtig angreifen. Bin jetzt schon ganz heiß darauf! ;-) Dafür schufte ich natürlich auch im Fitness-Studio und probiere ganz neue Sachen aus. So bin ich auch zum Yoga gekommen. Echt heftig wie viel Training das ist. Glaubt man kaum aber Respekt an alle die das intensiv betreiben. Ich verbessere mich von mal zu mal aber für die Profi-Übungen reichts natürlich noch nicht ;-)

 

Gestern war ich bei der Eröffnung des neuen Sports Experts Shop auf der MaHü (für alle die Maria Hilferstraße). Es waren ganz schön viele VIP's dort und alle konnten noch spät Abends einkaufen. Hat mich gefreut einige Freunde wie Bjoern Dunkerbeck und andere Sportler-Kollegen zu treffen. Besonders lässig fand ich den Film "A History of Snow" von Matthias "Hauni" Haunholder.

Der Event war ein absoluter Erfolg und eine super Abwechslung zum Trainingsalltag. Sports Experts stellt echt was auf die Beine und ich bin glücklich ein Teil davon zu sein.

 

Bilder vom Event findet ihr in der Gallery!!!

 

cya, Senad

0 Kommentare

Mi

16

Nov

2011

Homepage online!

(c) Markus Berger
(c) Markus Berger

Endlich ist es soweit. Mich gibt es ab sofort auch online. Die Homepage soll allen Leuten die Chance geben mehr über mich und meinen Sport zu erfahren und mit mir in Kontakt zu treten. Ich freue mich schon jetzt über jeden Beitrag bzw. jedes Feedback!

 

LG Senad

mehr lesen 2 Kommentare